1. September 2016

In Nachbars Garten



 
Hi zusammen!
 
Die Idee zu diesem Post kam mir spontan, als ich nebenan mit den Nachbarn ein kleines Schwätzchen hielt und ich beim kurzen Seitenblick auf unser Haus dachte, "ah, das sieht aber auch ganz nett aus, das könnte ich vielleicht auch mal posten". 
 
Zwei Minuten später stand ich mit der Kamera in Nachbars Garten. Mittlerweile, da inzwischen die meisten Nachbarn meinen Blog kennen oder zumindest davon gehört haben, gehe ich mit der Knipserei ganz locker um. Das sah vor 4 Jahren noch ganz anders aus. Da war´s mir sogar richtig peinlich. Ich meine welcher normale Mensch läuft schon den ganzen Sommer über mit der Kamera durch den Garten?! Wer fotografiert jede einzelne Blume 10 Mal?! Wer drapiert ein Kissen, eine Decke, eine Tasse Kaffee und die Sonnenbrille obendrein um selbige dann 20 Mal abzulichten?!
Dazu sei gesagt, dass unser "Garten" sehr einsichtig ist. Wer will kann ungehindert schauen.
Zu Beginn meines Blogs hatte ich meine Kamera erst vorsichtig rausgetragen, nachdem ich mich vorher vergewissert hatte, dass die unmittelbare Nachbarschaft nicht zu Hause waren. Oder sich zumindest nicht draußen aufhielten. Und wenn ich dann doch beim Fotografieren "erwischt" wurde, war´s mir peinlich. Einmal bekam ich mit, wie ein Nachbar zu seiner Frau sagte, "der Fotograf ist wieder unterwegs". Wie peinlich ist das denn, bitte?!?
Aber wie gesagt, mittlerweile hab ich nen Lack dran.
Wir Blogger sind halt alle ein wenig durchgeknallt.
Wir kommen mit allen Nachbarn super klar, aber was die Blog-Knipserei angeht, stehe ich mittlerweile dazu.
☺☺☺


Liiiiebe Grüße,
 
 











 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Manchmal ist ein anderer Blickwinkel auch aufs eigene Anwesen ganz interessant. Wie in Deinem Fall! Ich bin schon vor Bloggerzeiten ständig draußen mit der Knipse rumgelaufen und habe Sprüche der Nachbarn geerntet. Das ist mir aber sowas von egal :-)Interessieren tut aber schon fast jeder dafür, was hier so passiert. Die einen kommen dann mal persönlich gelaufen zum Ansehen, die anderen lesen still und heimlich ;-)
    Liebe Grüße von Karen
    Liebe GRüße

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich finde auch, dass man ganz locker mit seinen kleinen "Besonderheiten" umgehen sollte ;-).
    Das macht einen Menschen erst interessant. Deine Nachbarn können sich glücklich schätzen, dass du dort wohnst. Und die Fotos über'n Gartenzaun sind wunderschön geworden.
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus Bianca. Ich musste schon schmunzeln als ich die alten Tratsch Damen aus dem Dörfchen mit Kittel vor mir sah. Was macht die denn schon wieder. Herrlich. Bloggerkrankheit....
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. aus Nachbars Garten ist der Blick auch mal ganz interessant ;)
    zum Glück ist unser momentaner Garten sehr uneinsichtig - aber ich glaub, dass auch wenn nicht, ich mir nicht wirklich viel dabei denken würde - peinlich wär es mir schon gar nicht. Immerhin hat jeder seinen Tick ;)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hi meine Liebe :)
    Ich hatte ja noch nie einen Garten, aber ich kann mir das sehr gut vorstellen, dass man solche Probleme immer hat, wenn man links und recht direkt Nachbarn hat.
    Ist ja egal, was man dann im eigenen Garten treibt, es wird sich immer einer finden, der dann anfängt mit: was macht die denn da? Oder wie macht die denn das? Und und und! Umso besser, dass es dir inzwischen egal ist ;) Und wenn sie es nach 4 Jahren immer noch nicht begriffen haben, dann halt nicht *lach*
    Wünsche euch ein spitzen Wochenende!
    Liebste Grüße
    Sanne K. ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bianca,
    auch von der anderen Seite ein wunderschöner Anblick!
    Doch was ist denn aus den ganzen Hortensien geworden?
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Heike, die leben auch noch. :-) Du siehst sie auf einigen Fotos hervorblinzeln. :-) Sie sind riesig, aber dieses Jahr kann man die Blüten zählen. Von daher gibt´s dieses Jahr auch keine Hortensien Fotos. :-) Ich hoffe, dass sie nächstes Jahr wieder in voller Blüte stehen.
      LG, Bianca

      Löschen
  7. Ich würde mich einfach ab und an in Nachbars Garten einladen lassen und von dort aus die Sicht genießen. So hast du die volle Pracht im gesamten Blick und kannst gleichzeitig noch ein nettes Gespräch mit Ihnen führen, also den Nachbarn 🙊
    Ich finde eure Bepflanzung sehr schön und habe hier auch gerade ganz viele Gräser eingesetzt, nur das Pampasgras fehlt mir noch. Du bist ja ganz nah an der Quelle des vorherigen Wohnortes der Bepflanzung, ich glaube ich würde dort täglich aufwarten 😉
    Viele Grüße von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Biggi! Gräser und Bambus und eigentlich alle Pflanzen habe ich in Holland gekauft. Ich habe schon ewig nichts mehr bei meinen Bruder gekauft. Er kauft seine Ware ja selber ein und wenn er mit seinem Transporter fährt, ist dieser immer bis oben hin zu. Von daher kaufe ich eben alles in Holland und lasse große Pflanzen (wie Bambus) liefern. :-)
      LG, Bianca

      Löschen
  8. Hach, das Gefühl kenne ich auch....aber die "anderen" (u.a. auch Nachbarn) wissen gar nicht, welch eine Arbeit es macht, die Blume mit der Biene und den Grashalm in richtiger Stellung zu erwischen...herrlich..man möge sich das Bild vorstellen, wie wir Blogger anfangs in gebückter Stellung durch den Garten streifen....schönes Wochenende Karina von LandSinn

    AntwortenLöschen
  9. Mit dem Knipsen das ist mir inzwischen aus sowas von Latte. Musste halt durch wenn de bloggst ;-) und am Ende finden ja doch alle (oder zumindest die, bei denen es mir wichtig ist) die Bilder und die Blogposts toll die so entstehen. Manchmal ist es auch blßes Unwissen der Materie, der Parallelwelt Blog/Internet. Aufklären hilft da manchmal. Hach......und es macht doch so einen Spaß schöne Dinge zu knipsen. Andere gehen Jagen oder sowas.......das ist mit Sicherheit ein schwierigeres Hobby. GlG Anne

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöner Garten! Bei uns im Garten zu fotografieren ist mir
    nicht so peinlich. Allerdings wenn ich irgendwie draussen unterwegs bin
    oder mir jemand zuschaut, wie ich meine Outfits fotografiere ist es mir meist
    sehr peinlich. Naja, dafür hat man danach schöne Bilder! Was man nicht alles macht
    für den Blog, wa?
    Liebste Grüsse
    Chiara vom Blog www.elilu-meinewelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...